fbpx

Bei uns lernst du das traditionelle Okinawa Goshinryu Kempo Karate. Im Gegensatz zu den anderen Vereinen in Berlin, steht bei uns nicht die moderne Variante der Kampfkunst im Vordergrund.  Für uns hat die Vermittlung des ursprünglichen Karate aus Okinawa Priorität, das in erster Line zur effektiven Selbstverteidigung gedacht ist. Dai Sensei Dominik Lübben, der Dojoleiter im Shihonkin Dojo, hatte das Privileg bei Soke Heinz Köhnen und Hanshi Seikeshi Iha lernen zu dürfen. Beides Großmeister des wahren Karate aus Okinawa. Aufgrund der immer weiter fortschreitenden Standardisierung und Versportlichung des Karate, gerieten in den letzten 100 Jahren immer mehr essentielle Aspekte der Kampfkunst in Vergessenheit. Unsere Mission ist es daher, das okinawanische Karate auf der Welt, im ursprünglichen Sinne, wieder zu verbreiten. Dazu gehören auch weiche Techniken, Energiearbeit, Meditation und Waffentechniken.

Es ist der Herzenswunsch von Dai Sensei Dominik Lübben das Ursprüngliche Goshinryu-Kempo System zu bewahren und in Europa wieder zu verbreiten. Hierbei spielt neben dem oben genannten Selbstverteidigungsaspekt auch die Persönlichkeitsentwicklung eine sehr große Rolle. Die Vermittlung von Gutherzigkeit, Nächstenliebe und Respekt stehen im Vordergrund. Das alte japanische Sprichwort „Ein Krieger zeigt Herz“ ist das Kredo unserer Philosophie.

Durch die innere Stärke, die du durch die Ausübung der echten Kampfkunst bekommst lernst du dich nicht nur körperlich, sondern auch verbal in Leben und Beruf durchzusetzen. Du lernst klare Grenzen zu ziehen und aufzuzeigen. Du lernst die Widerstände, die sich im Leben auftun als Chancen zur Weiterentwicklung zu begreifen, daran zu wachsen und nicht aufzugeben. 

Philosophie

Das Shihonkin Dojo begreift sich als große Familie. Hier kannst du sein wie du bist und wirst nicht ausgegrenzt, sondern du wirst für deine Einzigartigkeit geachtet und als unverzichtbarer Teil der Gemeinschaft betrachtet. Dai Sensei Dominik Lübben ist es wichtig, dir deine eigenen Werte aufzuzeigen und dir zu helfen deine eigene Stärke zu erkennen. Höflichkeit, Respekt, Disziplin und Zusammenhalt werden hier großgeschrieben. Wir leben die Kampfkunst als Lebenseinstellung, nicht als Sport. Sämtliche Trainingsinhalte können und sollen auf den Alltag übertragen werden und dafür sorgen, dass du erfolgreicher und glücklicher wirst. Unser Kredo ist wie oben bereits erwähnt Bushi-No-Kokoro (dt. „Ein Krieger zeigt Herz“). Das bedeutet im Klartext, wir sehen das Gute im Menschen und nutzen die Kampfkunst, um uns und andere zu schützen. Die hier vermittelte Kampfkunst dient ausschließlich der Selbstverteidigung und der stetigen Selbstvervollkommnung. Die hier gelehrten Techniken und Prinzipien dürfen niemals dazu eingesetzt werden jemand anderen zu zu verletzen oder ihm etwas anzutun (ausgenommen im Verteidigungsfall). Das im Shihonkin Dojo vermittelte Okinawa Kempo Karate ist eine Synthese aus Kampftechniken und Energiearbeit. Du bekommst hier einen Zugang zur Spiritualität. Außerdem bekennen wir uns im Shihonkin Dojo zu den Sieben Tugenden der Samurai.

Gürtelgrade im Shihonkin Dojo

Im Shihonkin Dojo können 7 Schülergrade erworben werden. Der 7. Kyu (Weißgurt), 6. Kyu (Gelbgurt), 5. Kyu (Orangegurt), 4. Kyu (Grüngurt), 3. Kyu (Blaugurt), 2 Kyu (Braungurt) und der 1. Kyu (Rotgurt). Dabei bilden die Grade 7 bis einschließlich 3 die Anfängerstufe der Schülergrade. Das berechtigt zur Teilnahme an Wettkämpfen und Seminaren. Ab dem 4. Kyu besitzt man einen fortgeschrittenen Schülergrad und muss Mitglied in der IOBF werden. Außerdem hat man die Möglichkeit Training zu geben und jüngere Schüler anzuleiten.

Darüber hinaus gibt es im Goshinryu Kempo 10 Meistergrade. Den 1. bis 10. Dan. Diese werden durch Großmeister Soke Heinz Köhnen persönlich abgenommen.